So, bin ganz frisch von der Slow Food Messe 2015 zurück und möchte euch gleich davon berichten. Dann habt ihr morgen noch die Chance in der Messe Stuttgart vorbei zu schauen.

Der Markt des guten Geschmacks ist ein Teil der Frühjahrsmessen und belegt dabei zwei Messehallen. Menschen, die sich dem guten Geschmack verschrieben haben, vernetzten sich dabei unter dem Begriff Slow Food weltweit.

Slow Food Deutschland ist es wichtig Produzenten zu unterstützen, die ihre Tiere artgerecht halten und ihre Lebensmittel ohne Zusatzstoffe herstellen.

Slow Food Deutschland ist es wichtig Produzenten zu unterstützen, die ihre Tiere artgerecht halten und ihre Lebensmittel ohne Zusatzstoffe herstellen. Die Bäcker, Köche, Metzger etc., die sich dem Slow Food verschrieben haben, versprechen genau zu wissen woher ihre einzelnen Zutaten kommen. Durch die Slow Food Messe sollen auch Verbraucher diese Produkte kennenlernen. Klingt sehr sinnvoll, oder? Ich war also schon im Vorfeld gespannt auf den heutigen Tag.

Eine tolle Entdeckung heute ist der Königsbäck in Stuttgart Ost. Er verzichtet bei seinem Brot auf jegliche Zusatzstoffe und stellt alles in Bioland Qualität her. Aber das Wichtigste: die Brezeln sind auch noch richtig lecker mit knusprigen Knöchele und weichem Bauch! Ich werde auf jeden Fall nochmal in der Filiale vorbei schauen.

Kunterbunt ziehen mich auch die Bio-Fertigsuppen von Küchenbrüder und Rose an. Sie liegen wohl voll im Trend und verhelfen auch Veganern zu einem schnellen Mittagessen.

Die Mandelmanufaktur Papillon begeistert mit verschiedenen Leckereien rund um die Mandel. Vor allem das klassische Nougat mit Pistazien ist ein süßer Traum aus dem man nicht erwachen möchte.

Bevor es mit fester Nahrung weitergeht gibt es dann ein Schnäpschen für zwischendurch, denn das vertreibt bekanntlich Kummer und Sorgen. Nein, für mich ist es aber doch noch ein bisschen zu früh dafür. Gerne schnüffel ich aber an den leckeren Obstbränden aus Durbach.

Frisch zubereitet, aber ein wenig fad landen dann italienische Nudeln aus Bergamo auf unserem Teller.

„Wir verarbeiten nur, was die Bauern in unserer Umgebung zu bieten haben.“

Zum Abschluss gibt es ein Eis von Gelato Mio passend zum sonnigen Frühling. Die äußerst sympathische und enthusiastische Chefin Rosie erklärt ihre Philosophie: „Wir verarbeiten nur, was die Bauern in unserer Umgebung zu bieten haben: wenn es Kuhmilch gibt, nehmen wir Kuhmilch. Gibt es Schafsmilch, nehmen wir Schafsmilch. Wenn es Ziegenmilch gibt, nehmen wir Ziegenmilch. Manchmal haben wir nur vier Sorten, manchmal acht. Als Obst kommt das ins Eis, was es saisonal gibt. Auch für Veganer haben wir Alternativen.“ Vor allem das Vanille-, Zitronen- und Pistazieneis haut mich geschmacklich um – super lecker. Schade, dass das Gelato Mio seinen Sitz nicht in Stuttgart hat.

Kontakt: Markt des guten Geschmacks – Die Slow Food Messe | Landesmesse Stuttgart GmbH | Messepizza 1 | 70629 Stuttgart | 0711 185600 | www.messe-stuttgart.de | jährlich im April

Tipp: Probiert euch durch von Stand zu Stand! Meist werde kleine Versucherle angeboten. Lasst euch beraten, sprecht mit den Händlern über die Idee, die hinter ihren Produkten steht. Sehr interessant!

Küche: International, Regional

Bezahlt: 13€ (Tageskarte Erwachsener, ich wurde von der Messe Stuttgart eingeladen)

Mein Fazit: Man muss sich auf ein wenig Gedrängel einstellen. Aber es lohnt sich! Es gibt klassische und außergewöhnlichen Produkte von Händlern, die viel Wert auf Qualität legen.

DSC03110

DSC03112

DSC03113

DSC03115

DSC03126

DSC03128

DSC03134

DSC03140

DSC03141

Ähnliche Berichte:

Die besten Restaurant-Tipps

Unser Newsletter. Einmal im Monat. Eine Übersicht von allen veröffentlichten Restaurantberichten. Nicht mehr und nicht weniger. 

Danke für deine Anmeldung!

Pin It on Pinterest