Wie ihr wisst bin ich immer noch auf der Suche nach einem wirklich authentisch türkischem Restaurant. Gut, dass mir vor einiger Zeit das Magazin „Stuttgart geht aus“ in die Hände fiel. Ausführlich beschrieben und gelobt wurden darin das Sultan Saray und Konak Ocakbasi. Ersteres kenne ich bereits und es erfüllt meine Erwartungen leider nicht. Zweiteres war mir neu und das heißt natürlich: ausprobieren! Daher nehme ich den Weg nach Kernen im Remstal gerne auf mich um das von „Stuttgart geht aus“ beschriebene leckere Auberginenpüree und das auf dem Holzkohlengrill zubereitete Fleisch zu probieren.

Nach der längeren Fahrt durch den lauen Sommerabend kommen wir an einem Vereinsheim neben einem großen Fußballplatz an. Der Außenbereich ist großzügig und auch mit einem kleinen Spielplatz ausgestattet. Unser Blick schweift vorbei am Fußballplatz hin zu Weinreben auf denen die Abendsonne glänzt. Der Innenraum ist groß und mit orientalisch Möbeln und Lampen dekoriert. Hinter einer Glasfront wird gerade der Holzkohlengrill vorbereitet. Wir entscheiden uns für einen gemischten Vorspeisenteller. Zur Hauptspeise soll es ein klassisches Adana Kebab (Hackfleischspieß), Pirzola (gegrillte Lammkarees), eine Çoban Kavurma (Hirtenpfanne) und ein Levrek (Barsch) sein. Bei allen Speisen außer der Pfanne werden Reis und Gemüse als Beilage gereicht.

Zunächst wird uns ein super fluffiges Fladenbrot vom aufmerksamen und netten Service auf den Tisch gestellt. Dieser Start lässt definitiv auf mehr hoffen. Der Vorspeisenteller ähnelt dem den es bei Sultan Saray gibt sehr stark. Eine Mischung aus unterschiedlichen Pürees und Dips zusammen mit Sigara Börek sowie einem Weinblatt gefüllt mit Reis. Das Humus, das Paprika-Auberginen-Gemüse, die rote Bete mit Joghurt und der Spinat mit Joghurt sind ordentlich. Auch das Cacik, hier in Deutschland eher als Tzatziki bekannt, ist durchschnittlich gut. Ich hätte mir bei dieser gemischten Platte jedoch mehr Abwechslung gewünscht. Warum müssen es denn hauptsächlich verschiedene Dips sein? Die türkische Küche bietet doch ansonsten noch so viele leckere Möglichkeiten. Wie wäre es denn mal mit etwas Hirtenkäse, Oliven, einem guten Tomaten-Gurken Salat oder einfach etwas mehr von den Weinblättern oder Sigara Börek?

Das klassische Adana Kebab ist auf Spießen über der Holzkohle gegrilltes Hackfleisch. Es wird scharf gewürzt und oft mit gegrillten Tomaten, Peperoni, Petersilie und roten Zwiebeln serviert – im Kodak Ocakbasi leider nicht. Das Fleisch ist gut gegrillt und hat auch einen schönen rauchigen Geschmack, jedoch könnte es schärfer gewürzt sein. Das Gericht wurde hier scheinbar etwas an den deutschen Gaumen angepasst. Die Lammkarees haben ebenfalls einen leckeren Grillgeschmack und das Fleisch löst sich gut vom Knochen. Beide Gerichte sind guter Durchschnitt, hauen uns aber nicht vom Hocker. Die Hirtenpfanne mit viel Paprika, Zwiebeln und Lammfleischstückchen verwirrt uns etwas. Sie erinnert eher an ein asiatisches als an ein türkisches Gericht. Außerdem ist das Fleisch hier wie auch beim bestellten Fisch viel zu trocken. Von den Beilagen sind wir am meisten enttäuscht. Das Gemüse ist völlig zerkocht und dem Reis fehlt der typisch türkische buttrige Geschmack. Sowohl das Fleisch als auch die Beilagen sind bei  Taverna Yol  im Stuttgarter Westen um einiges besser.

Zum Nachtisch bestellen wir dann noch Künefe. Das sind dünne nudelartige Fäden, die einen Kern aus Käse umhüllen und mit Zuckersirup übergossen werden. Dieses extrem süße Dessert zusammen mit einem leckeren türkischen Çay, versöhnen uns etwas mit dem bisher durchschnittlichen Abend für den wir doch einige Kilometer an Fahrt auf uns genommen haben.

Kontakt: Konak Ocakbasi | Kelterstr. 90 | 71394 Kernen i.R. | 07151 369 86 97 | www.konakocakbasi.com | Di – Sa 17 – 24 Uhr, So 12 – 22 Uhr

Tipp: Wenn ihr einen sommerlichen Familienausflug mit einem Spaziergang, gemütlichem Beisammensitzen auf der Terrasse mit Kinderspielplatz und schönem Blick machen wollt, wäre das Konak Ocakbasi eine Möglichkeit.

Küche: Türkisch

Bezahlt: 101,80 € (Vorspeisenteller für 2 Personen, Adana Kebab, Pirzola, Çoban Kavurma, Levrek, Künefe, Mineralwasser 0,75 l, 2 Ayran 0,2 l, 4 kleine türkische Schwarztee)

Mein Fazit: Zuvorkommender Service, durchschnittliches, nicht durchgängig originalgetreues türkisches Essen und Vereinsambiente.


DSC03943

DSC03946

DSC03948

DSC03954

DSC03956

DSC03958

DSC03960

Ähnliche Berichte:

Die besten Restaurant-Tipps

Unser Newsletter. Einmal im Monat. Eine Übersicht von allen veröffentlichten Restaurantberichten. Nicht mehr und nicht weniger. 

Danke für deine Anmeldung!

Pin It on Pinterest