Vor einiger Zeit waren wir zu Besuch in einem der besten Lokale der Welt: Osteria Francescana. Gelegen im malerischen Modena hat dieses Spitzenlokal drei Michelin Sterne, ist in der S. Pelligrino Top 50 Liste auf Platz 2 und sogar Andy Hayler vergab diesem Lokal 19/20 Punkten. Wer Andy Hayler ist? Der einzige Mensch auf der Welt, der bereits in allen 3 Michelin Sterne Restaurants gegessen hat. Klingt vielversprechend und als große Anhänger der italienische Küche mussten wir dort hin.

Wir wollen hier keine lange Kritik über das Restaurant schreiben, es liegt ja leider auch nicht in Stuttgart. Ich denke alle Auszeichnungen für das Restaurant sprechen für sich. Eher wollen wir euch das Menü präsentieren und ein paar Gedanken niederschreiben:

  • Lohnt sich ein Besuch oder sogar eine Reise dorthin? Mit 210 € pro Menü gehört die Osteria Francescana sicherlich zur gehobenen Preiskategorie. Dennoch: wer ein großes Faible für Essen hat und gerne seinen Horizont erweitern will, ist hier absolut richtig. Jeder Teller wird wie ein kleines Kunstwerk präsentiert. Dabei sieht das Ganze nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch unglaublich.
  • Was macht dieses Restaurant so besonders? Die Perfektion! Jede noch so kleine Zutat ist bewusst gewählt und passt sich harmonisch in das Gesamtbild ein. Besonders in Erinnerung geblieben ist ein Gericht, das lediglich aus fünf unterschiedlich lang gereiften Arten von Parmesan bestand. Klingt nicht gerade nach einem Knaller, oder? Aber was hier aus einer Zutat gemacht wurde, war bemerkenswert lecker.
  • Was können wir Stuttgarter von diesem Restaurant lernen? Das Bewusstsein für Qualität und das Streben nach Perfektion. Während dieser drei Tage in der Toskana (und damit nicht nur beim Besuch in der Osteria Francescana) haben wir unglaublich gut gegessen. Sowohl die Spitzenköche als auch die kochenden Omis: alle fragen sich, wie sie ihre Gerichte stetig verbessern und weiterentwickeln können. Es geht hier an erster Stelle ums Essen – nicht um Trends, Kosten oder die Skalierbarkeit einer Geschäftsidee. Der hohe Stellenwert für frische, regionale Zutaten und gutes Essen hat uns begeistert. Wir Stuttgarter sind in so vielen Wirtschaftszweigen und -feldern Perfektionisten und Tüftler. Die schwäbische Küche ist mit Sicherheit eine der besten deutschen Küchen – also ran an die Arbeit und her mit der Leidenschaft für das was wir jeden Tag zu uns nehmen. Lasst es perfekte Gerichte mit den besten Zutaten sein – nicht nur in Italien sondern auch in Stuttgart. Keine Kompromisse mehr!

DSC05216

Der Innenraum.

DSC05217

Die wundervoll gestaltete Speisekarte.

DSC05218

Klassisches und stilvolles Geschirr.

DSC05220

Der erste Gang: Tempura with carpione

DSC05221

Teile des ersten Gangs.

DSC05222

Unglaublich feine Grissini.

DSC05223

Der zweite Gang: Oyster and lemon verbena.

DSC05225

Der dritte Gang: Treasures from the sea – sustainable and salvaged.

DSC05227

Der vierte Gang: Mediterranean.

DSC05228

Eine fantastische Weinbegleitung.

DSC05229

Fünfter Gang: Fish soup.

DSC05232

Sechster Gang: Polenta and rice in praise of a pizza.

DSC05233

Siebter Gang: Autumn in New York.

DSC05235

Achter Gang: Five ages of Parmigiana Reggiani in different temperatures and textures.

DSC05237

Neunter Gang: The crunchy part of the lasagne.

DSC05239

Zehnter Gang: Beautiful, psychedelic spin-painted veal, not flame grilled.

DSC05240

Der Meister Massimo Bottura höchstpersönlich.

DSC05241

Elfter Gang: Foie gras ice cream bar with traditional Balsamic Vinegar from Modena.

DSC05243

Zwölfter Gang: Caesar salad in bloom.

DSC05245

Dreizehnter und letzter Gang: Oops! I dropped the lemon tart vignola.

DSC05248

Petit four zum Abschluss.

DSC05250

Ähnliche Berichte:

Die besten Restaurant-Tipps

Unser Newsletter. Einmal im Monat. Eine Übersicht von allen veröffentlichten Restaurantberichten. Nicht mehr und nicht weniger. 

Danke für deine Anmeldung!

Pin It on Pinterest