Im Herzen des Bohnenviertel begrüßt einen das Basta mit seinem verwinkelten Gastraum. Wir nehmen im hinteren Teil des Restaurants auf einer knarzenden Holzbank Platz und genießen die romantische Stimmung.

Die eng gestellten Tische sind an diesem Abend fast alle leer. Sie sind mit weißen Tischdecken eingedeckt und mit weißen Kerzen dekoriert. Ein langer Spiegel verhilft dem Raum zu mehr Tiefe und wir blicken durch ein kleines Fenster in den schönen Hinterhof. Die große Auswahl an Weinen und Aperitifen begeistert uns, aber heute sind wir mal antialkoholisch unterwegs. Der ausgesprochen freundliche Service bringt uns zweierlei Brot und eine interessante Creme. Diese ist aus Schmand, Basilikum und Balsamico Essig hergestellt und schmeckt hervorragend. Auch die Brotauswahl aus Weißbrot und Vollkornbrot überzeugt uns.

Die Brotauswahl und die schmackhafte Schmand-Basiliskum-Balsamico-Creme im Basta überzeugen uns.

Wir entscheiden uns für einen Zwiebelrostbraten mit Trollingersauce und Spätzle und Hohenloher Schweinelendchen mit Cognac-Pfeffersauce und Spätzle. Die beiden Gerichte sind ansprechend präsentiert. Auch der erste Anschnitt verspricht ein leckeres Mahl, denn sowohl Schweinelendchen als auch Rostbraten haben eine wundervolle leicht rosa Färbung. Und was passiert dann? Der Schock beim ersten Biss, denn beide Fleischstücke sind trotz scheinbar guter Garstufe total zäh. Wir stehen vor einem Rätsel. Liegt es an der Qualität des Fleisches oder der Zubereitung? Schade, hier hat der Anblick leider mehr versprochen.

Die Trollingersauce ist hingegen lecker, leicht süßlich und passt sehr gut zum Rindfleisch. Auch die wunderbar glasigen Zwiebeln sind die perfekten Nebendarsteller. Die Spätzle sind ordentlich und von der Menge total ausreichend.

Die Cognac-Pfeffersauce bei den Lendchen zieht uns dann aber doch die Schuhe aus. Vom Cognac schmecken wir gar nichts, da der Pfeffer das Steuer übernimmt. Hier sind wohl ein paar frische Pfefferkörner zu viel in den Topf gefallen, zumindest für unseren Geschmack.

Die Cognac-Pfeffersauce zieht uns dann aber doch die Schuhe aus. Vom Cognac schmecken wir gar nichts, da der Pfeffer hier das Steuer übernimmt.

Das Ganze ist sehr schade, denn wir haben uns den ganzen Abend über sehr wohl im Basta gefühlt. Der Service ist freundlich und sehr sympathisch. Das gesamte Restaurant ist wunderbar unaufgeregt und total gemütlich. Aber das Thema Fleisch war bei unserem Besuch leider nichts. Wir hoffen, dass das nur ein Ausrutscher war und kommen bald wieder.

Kontakt: Basta | Wagnerstr. 39 | 70182 Stuttgart | 0711 240228 | www.basta-stuttgart.de | Mo-Fr 16-1 Uhr, Sa 16-2 Uhr

Tipp: Das Basta ist ein schönes Restaurant für einen romantischen Abend zu zweit.

Küche: Schwäbisch

Bezahlt: 47,80€ (Zwiebelrostbraten mit Spätzle, Hohenloher Schweinelendchen mit Spätzle, Mineralwasser 0,75 l)

Mein Fazit: Ein herrlich unaufgeregtes, gemütliches Restaurant mit freundlichem Service aber ein paar Ungereimtheiten in der Küche.

basta

basta-3 

basta-4

basta-5

Ähnliche Berichte:

Die besten Restaurant-Tipps

Unser Newsletter. Einmal im Monat. Eine Übersicht von allen veröffentlichten Restaurantberichten. Nicht mehr und nicht weniger. 

Danke für deine Anmeldung!

Pin It on Pinterest