Breitengrad 17 – Vietnamesische Sommerrollen

Lust auf einen kulinarischen Kurzurlaub in Vietnam? Dann kann ich euch das Breitengrad 17 ans Herz legen.

Das Restaurant ist nach dem Breitengrad benannt, der durch die Mitte Vietnams verläuft und will mit traditioneller Küche und frischen Zutaten überzeugen. Einige von euch kennen vielleicht noch den alten, kleinen Standort hinter dem Tagblattturm. Doch das Breitengrad 17 ist umgezogen und hat ein neues Plätzchen gefunden. Mittlerweile befindet sich das Lokal im Schwabenzentrum. In diesem Jahr wird dort noch das White Noise eröffnen, eine Kombination aus Bar und Club. Schön, dass so diese Ecke endlich belebt und neu gestaltet wird.

Nun zum Breitengrad 17: ein sehr geschmackvoller, großer Gastraum, lange Holztische, tolle Kunstwerke und Fotografien, kein Asiakitsch (!), wunderschöne Holztäfelungen, eine große Betonbar mit Blick auf die Küche und warme Beleuchtung. Alles in allem eine tolle Atmosphäre!

Wir entschieden uns für die klassischen vietnamesischen Sommerrollen mit Garnelen und Papaya als Vorspeise. War insgesamt lecker, auch der dazugehörige Dip. Jedoch ging die Papaya leider etwas unter.

Zum Hauptgang gab es dann Hähnchenspieße und Frühlingsrollen auf Reisnudeln mit Gemüse. Als zweites Gericht stand eine vietnamesische Pho Spezialität auf dem Tisch: breite Reisnudeln mit Rinderstreifen. Alles war sehr gut gewürzt, das Gemüse knackig und frisch, das Fleisch perfekt gebraten. So muss das sein! Vor allem die breiten Nudeln überzeugten auf ganzer Linie.

Zum Trinken empfehle ich die erfrischende selbstgemachte Limonade. Es gibt jedoch auch eine riesige Auswahl an Cocktails. Leider hatte ein Dessert keinen Platz mehr in unseren Mägen. Aber die Bananen mit Vanilleeis und der Klebereis mit Mango vom Nachbartisch machten auf jeden Fall Lust auf mehr.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Adblock
detector