Café Kaiserbau – Frühstück

Ein sonniger Tag am Wochenende schreit förmlich nach einem leckeren Frühstück bei Café Kaiserbau am Marienplatz.

Während die morgendlichen Sonnenstrahlen einen kitzeln, kann man beobachten wie der Platz zum Leben erwacht. Familien mit Fahrrädern beladen die Zacke und fahren Richtung Degerloch. Menschen flitzen mit Einkaufstüten vorbei. Der ein oder andere will vielleicht auch schon ein Eis in der Gelateria genießen.

Wir hatten Glück und konnten uns einen der letzten Tische im Außenbereich ergattern. Ganz klassisch wählten wir das große Frühstück mit Wurst- und Käseteller, zwei gekochten Eiern, Marmelade, Butter und einem Brotkorb.

Die Auswahl an Wurst und Käse war wirklich lecker und von sehr guter Qualität, hier gibt es keinen Einheitsbrei. Ähnlich wie im Café Seyffer’s ist auch ziemlich viel Obst und Gemüse auf dem Teller zu finden. Der Brotkorb bietet viele unterschiedliche Sorten und ist geschmackstechnisch top. Das Birchermüsli könnte um ein bisschen Obst erweitert werden, war insgesamt aber auch empfehlenswert.

Leider standen beide Cappuccini wohl schon eine Weile an der Bar und waren daher lauwarm. Und das ist leider auch der größte Minuspunkt. Ich kann hier keinen Favoriten-Stern vergeben, weil der Service unkoordiniert und langsam ist. Warum?

In der Zeit in der wir da waren haben uns fünf (!) Kellner bedient. Trotzdem kam das Birchermüsli zuerst, dann ein Cappuccino, nach zwanzig Minuten der Zweite und dann irgendwann das Frühstück.

Versteht mich nicht falsch: die Location ist super und das Essen lecker. Wenn’s da nur mit dem Service ein bisschen besser klappen würde. Daher mein großer Wunsch: organisiert euren Service um! Dann gibt’s beim nächsten Mal auch einen Stern. Bis dahin müssen alle Gäste viel Geduld mitbringen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Adblock
detector